Die Haltung der Afrikanischen Flussgarnele
Erfolgreiche Bulimie Therapie
Zimmertüren kauft man bei Tuercenter.de

Die Afrikanische Flussgarnele

Vorkommen der Afrikanischen Flussgarnele

Die Afrikanische Flussgarnele hat ihr natürliches Vorkommen in Westafrika. Ihr Verbreitungsgebiet reicht von Senegal südwärts bis nach Angola. Auch auf den Cap Verdischen Inseln ist sie zu finden. Dort kommt sie sowohl in Süßgewässer als auch im Brack- und küstennahen Meerwasser vor.

Aussehen der Afrikanischen Flussgarnele

Die Afrikanische Flussgarnele zählt zu den größten Vertretern der Großarmgarnelen. Wie bei dieser Gattung üblich haben die Männchen größere Scheren und einen Anhang am zweiten Schwimmbeinpaar. Charakteristisch für die Afrikanische Flussgarnele sind die rosafarbenen Scherenglieder mit davon deutlich abgesetzten blauen Klauen und einen orangefarbenen Fleck am Scherengelenk.

Haltung der Afrikanischen Flussgarnele im Aquarium

Diese verhältnismäßig große Garnele braucht ein entsprechend großes Aquarium (ab 1,2m Länge) mit vielen Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten in Form von großen Wurzeln, Steinen und Krebshöhlen. Die Afrikanischen Flussgarnele zeigt ein ausgeprägtes Revierverhalten und verteidigt ihr Territorium gegen alle Eindringlinge. Man sollte sie deshalb einzeln oder paarweise halten. Gefüttert wird die Afrikanischen Flussgarnele mit Trockenfutter, kleinen Fischen und Schnecken. Die Lebenserwartung liegt bei 2 bis 3 Jahren.

Zucht

Obwohl die Flussgarnele in Afrika kommerziell als Speisegarnele gezüchtet wird, ist von einer gelungenen Nachzucht unter Aquarienbedingungen bisher nichts bekannt. Da sich die Larven über planktische Zwischenstadien im Brackwasser entwickeln, dürfte eine Zucht der Afrikanischen Flussgarnele schwierig sein.