Die Haltung der Dagoba – Glasgarnele

Die Dagoba–Glasgarnele

Vorkommen der Dagoba–Glasgarnele

Ist auf den Inseln im Indischen Ozean heimisch, vorausgesetzt sie haben ausreichend Fließgewässer. Man findet sie auf den granitischen Inseln im Zentrum der Seychellen, auf Mauritius, Réunion, in Madagaskar und auf den Inseln der Andamanen und Nikobaren.

Aussehen der Dagoba–Glasgarnele

Bei dieser relativ großen Machrobrachium-Art ist das zweite Scherenpaar ungleich groß, Die kleinere Schere ist dicht mit Härchen besetzt. Die Fingerklauen haben an der Schneide bis zu 20 Zähnchen. Insgesamt ahbe die Männchen größere Scherenbeien als die Weibchen.

Haltung der Dagoba–Glasgarnele im Aquarium

Für die Großarmgarnelen-Art richtet man am besten ein Artbecken ab 80cm Länge ein. Die Dagoba-Glasgarnelen bilden Reviere und verteidigen ihr Territorium gegen Artgenossen und andere Wirbellose und Fische. Man sollte ihnen daher ausreichende Versteckmöglichkeiten bieten und im Aquarium optische Reviermarken setzen. Die Bepflanzung sollte nur aus robusten Wasserpflanzen bestehen. Gefüttert wird mit normalem Fischfutterflocken oder Frostfutter.

Zucht

Die Nachzucht ist relativ einfach. Das Weibchen bildet Eipakete von mehreren hundert Eier. Die Larven entwickeln sich im Süßwasseraquarium über mehrere Stadien bis zur Junggarnele.