Die Haltung der Ninja-Garnele

Die Ninja-Garnele

Vorkommen der Ninja-Garnele

Das Verbreitungsgebiet der Ninja-Garnele reicht von Madagaskar, die Seychellen, Maskarenen bis zu den Fiji-Inseln und Nord- Australien.

Aussehen der Ninja-Garnele

Sie hat eine auffällige Körperfärbung mit dunkelroten und silbrig-weißen Querstreifen auf der Rückseite, während die Flanken und das Rostrum hell-orange gefärbt sind. Die Beine sind weitgehend transparent. Es gibt auch Exemplare mit dunkel-blauer Grundfärbung. Die Ninja-Garnele kann jedoch sehr schnell die Färbung wechseln und sich damit dem jeweiligen Untergrund anpassen. In Stresssituationen verblassen die Farben.

Haltung der Ninja-Garnele im Aquarium

Die Ninja-Garnele ist im Vergleich zu anderen Zwerggarnelen recht scheu und hält sich gerne versteckt unter Steinen und Wurzelstöcken auf. Das Aquarium sollte stellenweise auch dicht bepflanzt sein. Man sollte sie daher nicht mit anderen Arten oder Fischen vergesellschaften. Die Garnelen lassen sich mit Garnelen- und Frostfutter ernähren. Zusätzlich frisst die Ninja-Garnele auch Algenaufwuchs oder durchsucht den Mulm und Detritus am Boden nach verwertbarer Nahrung ab.

Zucht

Die Nachzucht im Aquarium ist nicht möglich, da die Larven zu ihrer Entwicklung Salzwasser oder zumindest Brackwasser brauchen.