Haltung der White-Pearl-Garnele

Die Weißperlengarnele

Vorkommen der Weißperlengarnele

Die Weißperlengarnele stammt aus China. Sie ist eine in Züchterkreisen entstandene weiße Variante von Neocaridina zhangjianijensis, die so in der Natur nicht vrokommt.

Aussehen der Weißperlengarnele

Diese Zwerggarnele hat eine weiß-graue Körperfärbung. Bei den trächtigen Weibchen schimmern die schneeweißen Eier durch. Die White Pearl-Garnele kommt besonders wirkungsvoll auf dunklem Bodengrund zur Geltung.

Haltung im Aquarium

Da diese Zwerggarnelen sehr tolerant gegenüber den Wasserverhältnissen und besonders anpassungsfähig sind, gehören sie seit langem schon zu den beliebtesten Zwerggarnelen. Zur Haltung im Aquarium reicht ein 20 bis 30 Liter großes Nanoaquarium aus. Die Garnelen sollten jedoch immer in Gruppen von mindestens 10 Individuen gehalten werden. Die einzelnen Wasserwerte sind zweitrangig. Es sollte jedoch auf sauberes und sauerstoffreiches Wasser geachtet werden. Als Filter empfiehlt sich eine sogenannte Hamburger Filtermatte, da damit die Jungtiere nicht eingesaugt werden können. Das Aquarium sollte zahlreiche Höhlen, Tonröhren o. ä. als Rückzugsmöglichkeit z.B. bei der Häutung bieten. Auch große Seemandelbaumblätter und Mangroven- oder Moorkienwurzeln sind dazu gut geeignet. Das Aquarium kann mit feinblättrigen Wasserpflanzen wie Javamoos und Nixkraut bepflanzt werden. Beliebt sind auch Mooskugeln. Auf keinen Fall sollten Anubias oder Cryptocorynen eingepflanzt werden, da die über die Wurzeln für Garnelen toxische Substanzen ausscheiden könnten. Aus dem gleichen Grund muss in einem Aquarium mit Zwerggarnelen auf normalen Pflanzendünger verzichtet werden. Im Fachhandel sind speziell für Garnelenaquarien geeignete Pflanzendünger erhältlich.

Weißperlengarnelen sind friedliche und ruhige Aquarienbewohner und können gut mit ebenfalls klein bleibenden Zierfischen wie den Zwergbärblingen (Moskitobärbling, Perhuhnbärbling, Leuchtaugenrasbora, Erdbeerbärbling u.ä.) vergesellschaftet werden. Auch mit kleineren Flusskrebsen der Gattung Cherax kann man sie zusammen halten. Diese Garnelen sind Allesfresser und sollten daher abwechslungsreich gefüttert werden: Garnelenfutter, Spirulina-Algenpulver oder –tabletten und gelegentlich etwas trockenes Falllaub und klein geschnittenes oder zerriebenes, überbrühtes Gemüse. Daneben weiden sie den Algen- und Bakterienrasen auf den Hartsubstraten und der Filtermatte gründlich ab. Die Lebenserwartung dieser Zwerggarnelen liegt unter Aquarienbedingungen bei etwa 2 Jahren.

Zucht der Weißperlengarnele

Diese Zwerggarnelen pflanzen sich von selbst fort, sofern die Wasserte im Rahmen liegen. Die White Pearl Garnele ist bereits mit 3 Monaten geschlechtsreif. Die Tragzeit der Weibchen beträgt etwa 1 Monat. Dann schlüpfen bereits die voll entwickelten, bis zu 2mm großen Junggarnelen. Pro Gelege entwickeln sich zwischen 30 und 40 Junggarnelen. Da ihnen nicht von den adulten Garnelen nachgestellt wird, müssen die trächtigen Weibchen nicht in ein separates Aufzuchtbecken umgesetzt werden. Die Junggarnelen halten sich fast ausschließlich am Boden auf, wo sie nach Mikroorganismen im Mulm und Detritus suchen.